Netzwerk zwischen Grundschulen
in der Grossregion

Zusammenleben in der Grossregion

  • In der Großregion ist die Kenntnis der Sprache des Nachbarn ein Schlüssel zum Erfolg. Sie bietet unseren Mitbürgern größere Möglichkeiten in den Bereichen Beschäftigung, aber auch Kultur und Jugendaustausch, sofern man einander verstehen kann.
  • Die Schulaustausche existieren auf mehreren Ebenen aber selten auf der Ebene der Grundschulen. Jedoch sollte man viel früher die Kinder für die Sprache des Nachbarn  sensibilisieren und das Zusammengehörigkeitsgefühl der Großregion zu verstärken.
  • Zwei Elemente sind durch dieses Netzwerk gegeben:
    – Die Erfahrung des grenzüberschreitenden INTERREG-IVA Projekt TRILINGUA (trilingua-forum-2015.eu/), das sich sehr intensiv mit diesen pädagogischen Fragen auseinandergesetzt und Konzepte für die praktische Umsetzung entwickelt hat.
    – Die besondere Nähe zwischen den Kommunen und den Grundschulen.

 Ein Netzwerk

  • Ein Netzwerk zwischen Kommunen, Grundschulen, Schulbehörden
  • Ein Netzwerk zur Entwicklung und Begleitung von Nahprojekten
  • Ein Netzwerk am Dienste der Grundschulen zur Vermittlung von interkulturellen Kompetenzen, zum Erfahrungsaustausch und zur Projektentwicklung
  • Ein erster Überblick: (hier)

Themenbereiche

Pädagogik

Informationsbedarf zur Erleichterung der Kontakten zwischen den Schulen

Fortbildung für Lehrer/Innen

  • Veranstaltung an einem Tag im Jahr, an dem sich Lehrkräfte treffen können
  • Praxis- und Erfahrungsaustausche

Unterstützung bei Partnerschaften und Projekte der Grundschulen

  • Suche nach einer geeigneten Partnerschule
  • Projekt für ein Grundschülertreffen in der Großregion zu einem gemeinsamen Thema
    Die Schülertreffen in der Großregion: 2. Begegnung, 8. Juni 2016 in Trier
  • Brieffreundschaften/Korrespondenzen
  • Schulaustausche

Partnerschaften zwischen Grundschulen

  •  papillonBeim Schulanfang im Jahr 2016 konnten einigen Partnerschaften zwischen Schulen in der Großregion geknüpft werden:
    Ecole française in Luxembourg – Grundschule in Mettendorf
    Grundschule Trier-Zewen und Ecole Branly à Fameck
    Grundschule Trier-Tarforst und Ecole Prévert à Fameck
  • Die EuRegio hat die Schulen untereinander in Verbindung gesetzt, beim Austauschanfang mitgeholfen (manchmal mit ein bisschen Übersetzung), informierte sich regelmässig über die Aktivitäten und nahm an den Schulbegegnung am 19. Mai in Fameck.
    Mitteilung über die Austausche 2016-2017

Das Projekt INTERREG VA-GR SESAM’GR

  • Das Projekt SESAM’GR: „Schlüssel für die Zukunft der Jugendlichen inder Grossregion: Sprachen, Interkulturalität, Berufswahlvorbereitung und Berufsorientierung“.
  • Projektträger: das Département Moselle und 14 weitere Finanzpartner
  • Budget: 7.280.000 €  darunter 4.300.000 € ERFRE für den Zeitraum 2017-2020 (60 %)
  • Drei Arbeitsbereiche:
    Mehrsprachigkeit von den Kinderstätten bis zur Sekundarstufe stärken
    Interkulturelle Kompetenzen aufbauen
    Mehrsprachigkeit als Schlüssel für die Berufsorientierung
  • Für jeden Bereich: Definition von gemeinsamen Konzepeten, Ko-Konstruktion von Weiterbildung, Animation, Projekte, Schaffung von didaktischen Lernmaterialen, Vernetzung
  • Die EuRegio ist methodologischer Partner im Projekt aufgrund ihrem Netzwerk für Grundschulen und in der Jugendarbeit. Die Aktivitäten der jeweiligen Partner werden sich gegenseitig einreichen.

Kontakt und Koordinierung

Laurence Ball
Geschäftsführerin der EuRegio
Haus der Großregion
11, boulevard Kennedy
L-4170 Esch-sur-Alzette
+352 2478 0151
laurence.ball@granderegion.net